Festival Pontischer Tänze 2014

Enarksi_2014

von Maria Dionysiadou und Kiki Polymatidou

Jedes Jahr versammeln sich alle Vereine der Griechen aus Pontos in Europa an einem Ort, um gemeinsam tanzend den Kreis des Lebens zu bilden. Dieses Jahr fand das Festival Pontischer Tänze am 7 Juni 2014, in Leverkusen, in der Schmidt Arena statt. Wo wir mit großer Begeisterung teilgenommen haben.

46 Vereine, knapp 1300 junge Tänzer aus ganz Deutschland, aber auch aus Belgien reisten an.
Mit über 5000 Besuchern gilt die Veranstaltung als eins der größten griechischen Kultur-Festivals Europas. Über fünf Stunden sorgen die Klänge pontischer Instrumente, wie etwa der Lyra, originalgetreu nachempfundene Trachten und die kreisförmigen pontischen Tänze für eine ergreifende Atmosphäre.

Das erste Festival fand am 31. Oktober 1981 in Hannover statt. Ziel war es, die pontische Kultur zu erhalten und zu fördern. 33 Jahre später finden die kulturellen Zusammenkünfte weiterhin statt.

Am 7. Juni 2014 zogen alle Teilnehmer – wir mittendrin – gemeinsam in den Innenraum der Arena ein. Die Zuschauer jubelten! Ein bewegender Moment.

Die Nachfahren der Pontos Griechen zelebrieren mitten in Leverkusen ihre Kultur, begleitet von Live-Musik und Gesang. Gruppen aus schwarz gekleideten Männern, gemischte Gruppen in bunten Gewändern und kleine Kinder tanzen händehaltend im Halbkreis zu den Klängen der pontischen Instrumenten: Lyra (Lauteninstrument), Tulum (eine Art Dudelsack) und dem Daoul (eine Art Trommel).

Dieses Jahr begleitete uns der Schauspieler Vassilis Traidafyllidis mit seinem Sketch. Ein bekannter und sehr erfolgreicher griechische Komiker und Schauspieler, der in Griechenland unter seinem Künstlernamen Harry Klynn bekannt ist. Mit ihrer Erscheinung beim Festival erwiesen uns aber noch zwei weitere Männer die Ehre. Der griechisch-russische Unternehmer und Eigentümer des Fußballvereins PAOK Thessaloniki Herr Ivan Savvidis und der pontische Musiker Herr Michalis Kaliontzidis.