Kinder helfen Kindern 2013

mikro_xoreutiko

von Stefania Lignadi

Am 26. Oktober 2013, fand in den Räumlichkeiten des Kolpinghauses in München zum achten Jahr in Folge die Tanzveranstaltung mit dem lobenswerten Hintergrund, armen und/ oder kranken Kinder zu helfen, statt.

Mit musikalischen, tänzerischen aber auch theatralischen Beiträgen unterhält der Verein seine Gäste, verbreitet gute Laune und regt dazu an, an Leute zu denken die nicht das Glück haben so unbeschwert ihren Lebensalltag zu bewältigen.

Dieses Jahr beteiligte sich auch die Gruppe der Musikschule Genima „MasterClass“ an diesem Ereignis. Mit ihrem musikalischen Talent und Gesang leisteten auch sie den Gästen, ohne monetärem Entgelt, Gesellschaft. Ihnen war der Applaus und das rühmliche Ziel des Vereins Obolus genug. Genau wie dem bekannten Sänger Panagiotis Theodoridis, der extra aus Griechenland gekommen ist.

Die jüngsten Tänzer des Vereins trugen voller Stolz ihre Tänze vor. Doch wie jedes Jahr, hält der Verein für seine Gäste, zum Dank für das zahlreiche Erscheinen, eine Überraschung parat.

2012 beglückte uns die männliche Tanzgruppe „Momogeri“ des Vereins, mit dem Brauch der Jahreswende. Das Highlight in diesem Jahr war ein Theaterstück der Frauengruppe „Parcharomanes“ des Vereins.
Mit Humor, Sarkasmus und etwas Wehmut trugen sie ein selbstgeschriebenes Theaterstück, im pontischen Dialekt, über die politischen und wirtschaftlichen Missstände des Heimatlandes Griechenland vor.

Theatriko_Parcharomanes_2

In diesem Theaterstück sieht man u.a. eine Dame die traditionellen Blätterteig ausbreitet. Diesen konnten die Gäste im Anschluss kaufen. Die Damengruppe des Vereins hatte diese im Vorfeld liebevoll mit Mühe aber auch mit viel Spaß vorbereitet, um den Erlös an bedürftige Kinder zu spenden. Im Hinblick auf dieses Ziel war es die Mühe wert.

Viele Unternehmen, Restaurants und Praxen Münchens unterstützen tatkräftig mit Spenden und dem Aushang von Werbung, die Bemühungen des Tanzvereins. Aber auch die pontischen Vereine aus Waiblingen und Dachau stehen hinter dem Werk des Münchner Vereins und stützen sie sowohl mit ihrem Erscheinen, als auch mit einer Geldspende.

Der Erlös der letztjährigen Veranstaltung ging zum Teil an ein Krebskrankes Mädchen, das im Klinikum Rechts der Isar behandelt wurde. Die Jugendgruppe übergab persönlich das Geld und besuchte das kleine Mädchen. Der Vater der kleinen ließ dem Verein ein herzergreifendes Dankesschreiben zukommen, in dem er sich nicht nur für das Geld bedankte, aber besonders für die Anteilnahme, die Herzlichkeit und Stellungnahme des Vereins.

Dimitra-Sofia

Ein weiterer Betrag wurde an eine Kinderkrebsstiftung nach Griechenland geschickt. Auch diese bedankten sich herzlich für die Spende und erläuterten uns wie wichtig dieses Geld für das Fortbestehen der Stiftung war.

Diese Stiftung hilft den betroffenen Familien auch über das finanzielle hinaus. Da die finanzielle Situation in Griechenland besonders schlecht ist und die medizinische Versorgung einer der am meisten betroffenen Bereiche ist, kommen die gesamten Spenden auch in diesem Jahr dieser Stiftung zu Gute.

Der Verein möchte allen Befürworter dieser Initiative einen herzlichen Dank aussprechen.