Ausflug nach Budapest

DSC_3535

von Katerina Giltidou und Eleni Spyridonidou

Der Verein der Griechen aus Pontos in München hat an einem Internationalen Festival in Budapest teilgenommen und somit vier unvergessliche Tage in der Hauptstadt von Ungarn verbracht. Sowohl die kleine als auch die große Tanzgruppe unseres Vereins haben an dem Festival mitgewirkt.

Wir verließen München am Donnerstag, den 30.10.2014, um 07:00 Uhr mit dem Bus. Während der ganzen Fahrt war die Stimmung überragend; Musik, Tänze und Gesang begleiten uns auf allen unseren Ausflügen! Genauso wie die delikaten Gerichte der „Parcharomanes„, die jedes Mal dafür sorgen, dass es uns an nichts fehlt.

Um 20:00 Uhr abends kamen wir im Canada Hotel an. Dort wurden wir mit leckerer traditioneller Gulaschsuppe empfangen und versorgt. Nachdem wir uns in unseren Zimmern zurechtgefunden hatten, versammelten wir uns alle in einem Raum des Hotels und besprachen die geplanten Aktivitäten des folgenden Tages.

Am Freitag Morgen versammelten wir uns im Speisesaal des Hotels, um ungarisch zu frühstücken.
Wir machten uns fertig und fingen mit einer Stadtrundfahrt an. Unser erster Halt war am Heldenplatz, gleich danach ging es auf den Gellértberg, anschließend besuchten wir die St. Stephans Basilika und zum Schluss überquerten wir die Kettenbrücke und kamen in der Innenstadt an. Dort teilten wir uns in Gruppen auf. Jede Gruppe könnte die Orte besichtigen, die sie wünschte. Am selben Abend gingen wir in ein wunderbares traditionelles ungarisches Restaurant zum Essen. Die Melodie der Geigen verzauberte uns den gesamten Abend lang. Wir waren bester Laune. Unsere wohltuende Laune verbreitete sich im ganzen Restaurant, was die Geigenspieler dazu veranlasste, sich mit ihren Geigen um uns zu versammeln und griechische Volksmusik zu spielen.

Budapest_parliament

Den vorletzten Tag in Budapest nutzten wir, um die Stadt genauer zu erforschen. Den Tag begonnen wir, wie jeden Tag, gemeinsam beim ungarischen Frühstück. Danach verließen wir das Hotel, fuhren an der Hall der Musik vorbei und erreichten das Stadtzentrum. Da wir die Gelegenheit hatten in kleinen Gruppen den Tagesablauf selbst zu bestimmen, vereinbarten wir einen Treffpunkt wo wir uns wieder vereinten.
Ein Teil des Vereins besuchte die bekannte Margareteninsel, während die anderen verschiedene Orte der Stadt erkundeten. Außerdem besuchten wir das berühmte New York Cafe von Budapest. Nach dem Spaziergang, kehrten wir wieder in unser Hotel zurück und fingen mit den Vorbereitungen für das internationale Festival an.

Als alle mit ihren Trachten eingekleidet waren, fuhren wir zum Saal des Festivals. In dem Saal befanden sich schon Vereine aus anderen Ländern, wie Kroatien, Serbien, Herzegowina und Ungarn. Zu Beginn des Festivals wurde die nationale Hymne des jeweiligen Landes gespielt. Bis wir an der Reihe waren unser Programm zu präsentieren, verfolgten wir die verschiedenen Tänze der anderen Teilnehmer mit regem Interesse.

Budapest_enarksi

Wir haben zwei Einlagen präsentiert. Bei der ersten Kür tanzten die kleine Tanzgruppe gemeinsam mit der großen. Im zweiten Abschnitt trat nur die große Tanzgruppe auf. Zum Schluss lernten wir den kroatischen Verein kennen. Sie luden uns in ihr Hotel ein. Nach der Ankunft in deren Hotel, aßen wir gemeinsam. Natürlich hat auch hier Musik und Tanz, bei dem die Kroaten begeistert teilnahmen, nicht gefehlt. Es herrschte eine sehr schöne Stimmung.

Budapest_Croatians

Am letzten Tag in Budapest versammelten wir uns ein letztes Mal beim ungarischen Frühstück. Wir räumten unsere Zimmer auf und übergaben die Zimmerschlüssel. Am 02.11.2014 um 09:00 morgens traten wir die Rückreise aus Budapest mit dem Bus an. Bei der Fahrt nach München haben wir über verschiedene Themen diskutiert, z.B. unsere Erlebnisse in Budapest. Musik, Gesang und Tanz waren von Anfang bis zum Schluss unser ständiger Begleiter. Um 21:00 Abends kamen wir in München an.

Leider hat alles Schöne auch ein Ende. So hat auch unser Ausflug in Budapest ein Ende genommen. Wir hatten gemeinsam vier wunderbare Tage verbracht, die für alle Beteiligten sicherlich unvergesslich bleiben werden.
Hoffentlich werden wir in Zukunft öfter die Möglichkeit haben, an solchen internationalen Festivals teilnehmen zu dürfen und einen ausgezeichneten Ausflug als Familie zu verbringen.